Christchurch – Quake City

Beitragsbild

Christchurch (06.09. – 09.09.13). Nach einem ziemlich kurzen Flug von Sydney erreichte ich mitten in der Nacht die zweitgrößte Stadt Neuseelands: Christchurch.Glücklicherweise hatte ich mir bereits ein Shuttle (Firma war Supershuttle) organisiert, welches mich pünktlich am Flughafen abholte und mich direkt zu meinem Hostel gefahren hat, denn wenn man in Christchruch zu solch einer unchristlichen Zeit ankommt, fahren leider keine Busse mehr und man muss zwangsläufig auf ein Shuttle ausweichen.

Dorset House in Christchurch

Das Dorset House

Das Dorset House

Das Dorset House in Christchurch ist ein nettes kleines Hostel am Rande des Zentrums. Zum Zentrum läuft man ca. 15 Minuten immer an einem wunderschönen Park entlang.

North Hagley Park

North Hagley Park

North Hagley Park

North Hagley Park

Leider sind die Zimmerpreise in Christchurch recht hoch, da es aufgrund des Erdbebens einfach nicht mehr so viele Unterkünfte gibt. Angebot und Nachfrage, you know…;-) Das Hostel war wirklich klasse, die Betten hatten elektrische Heizdecken und alles. Nur irgendwie scheinen sie die Reservierungen immer etwas durcheinander zu bringen, da nicht nur ich während meiner vier Nächte ganze zweimal das Zimmer wechseln musste.

Sehenswürdigkeiten in Christchurch

Christchurchs Innenstadt wurde durch das Erdbeben im Februar 2011 fast vollständig zerstört und auch zwei Jahre später sieht man immer noch die Folgen. Ich hatte es mir wirklich nicht so krass vorgestellt. Die Red Zone – die nicht begehbaren Teile der Innenstadt –  sind eingezäunt und beim Herumgehen man kann nur erahnen, wie viel Schutt hier direkt nach dem Beben gelegen haben muss. Nach und nach werden die kaputten Gebäude abgerissen und neue aufgebaut.

Blick in die Red Zone

Blick in die Red Zone

Die ehemalige Innenstadt

Die ehemalige Innenstadt

Christchurchs Kathedrale

Christchurchs Kathedrale

Wiederaufbau

Wiederaufbau

Die Kiwis sehen das Erdbeben nun aber als eine Chance ihre Stadt neu aufzubauen und diesen Vibe kann man wirklich überall spüren. Eines der Projekte ist die Re:Start Mall, eine Pop-Up Mall bestehend aus bunten Containern, in denen sich wirklich schöne Shops befinden.

ReStart Mall

ReStart Mall

Auch der Botanische Garten von Christchurch war wirklich sehenswert. Da ich auch wieder einmal großes Glück mit dem Wetter hatte, konnte ich mich für ein zwei Stündchen einfach in den Park setzen, Frühlingsluft schnuppern und dem wochenendlichen Treiben zuschauen.

Botanischer Garten

Botanischer Garten

Botanischer Garten

Botanischer Garten

Botanischer Garten

Botanischer Garten

Die anderen Tage haben Tina, Biene und ich mit Shoppen verbracht. Die beiden Mädels aus Deutschland hatte ich im Hostel kennengelernt. Da wir alle drei noch nicht so richtig auf Winter/Frühlingsklamotten eingestellt waren, haben wir erstmal schön wie die Irren drei Stunden im Katmandu-Outlet verbracht. Yay! :-)

Generell empfinde ich Neuseeland als sehr erholsam und unglaublich grün. Die Kiwis sind sehr auf ihre Umwelt bedacht und versuchen mit ihren Ressourcen sehr nachhaltig umzugehen. Ich liebe das! Wirklich jeder recycelt und Ähnliches. Man könnte man meinen man befinde sich hier auf den einzigen Stück Land auf der Welt, welches noch nicht verschmutzt und ausgelaugt ist. Die Kiwis wissen das auch und sind deshalb glaub ich auch doppelt so streng was die Einreisebestimmungen angeht. Viele Lebensmittel dürfen nicht eingeführt werden etc..

Die nächsten Tage startet dann endlich meine Bustour mit dem Straybus. Ich freue mich schon riesig endlich in die Natur zu kommen!

Mehr Fotos gibt es übrigens wieder hier.

 

 

 

Christchurch – Quake City
1 Stimme, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Veröffentlicht von

my-travel-blog.de/

Hi, mein Name ist Caro. Ein Blogger-Rookie mit Reiseerfahrung und latenten Fernweh. Mein nächster großer Trip geht für zehn Wochen nach Malaysia, Singapur und Neuseeland. Ich lasse euch hier an meinen Erlebnissen teilhaben.

Hinterlasse eine Antwort


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>