Die Nordinsel kreuz und quer

Beitragsbild

Nachdem ich mich schweren Herzens von meiner Reisecrew in Christchurch trennen musste, habe ich mich mit Stray weiter auf den Weg Richtung Nordinsel gemacht. Dafür mussten wir noch einmal in Kaikoura übernachten und sind dann am nächsten Tag von Picton mit der Fähre nach Wellington. Die Fährüberfahrt war der Horror! Normalerweise zählt diese Fährfahrt zu einer der schönsten der Welt, aber bitte doch nicht, wenn Caro fährt. Da gibt es natürlich ordentlich Seegang, Wind und Regen, sodass selbst unser gestandener Busfahrer seekrank wurde.

Weiterlesen

Queenstown, Mt. Cook, Rangitata

Unsere Reisetruppe

Queenstown -  Die Hauptstadt des Extremsports

Auf Queenstown habe ich mich besonders gefreut, da wir nach zwei Wochen in der Natur mal wieder in einer richtigen Stadt Halt machten. Meine Reisetruppe und ich beschlossen  deshalb auch gleich mal 4 Nächte im Adventure Hostel einzuchecken. Das Hostel kann ich zu 100 % empfehlen. Es war und wird wohl das allerbeste Hostel sein, in dem ich je gewesen bin bzw. sein werde.  Man fühlt sich direkt heimisch und es wird an alles gedacht, was ein Backpackerherz höher schlagen lässt. Angefangen von kostenlosen Handtüchern, iPads und GoPros, die man sich umsonst ausleihen kann, kostenloses WIFI( das ist hier in Neuseeland eine wahre Ausnahme) etc.. Also wirklich toll. :-) Weiterlesen

Einmal die Westküste runter – Punakaiki, Franz Josef Gletscher, Lake Tekapo

FJ10

Punakaiki – Pancake Rocks

Von Abel Tasman ging es dann mit Stray und derselben Straygruppe weiter in den Regenwald zu den Pancake Rocks, die wir deren Name schon sagt, aussehen wie gestapelte Pancakes. Die Fahrt dorthin war schon ein Erlebnis an sich, da wie stundenlang durch wunderschöne Landschaften gefahren sind und immer wieder Fotostopps eingelegt haben. Weiterlesen

Die Ostküste hoch in den Norden…Kaikoura, Picton, Abel Tasman Nationalpark

BB

Stray…Further off the beaten track in New Zealand

Am 10.09. startete endlich meine Rundreise in Christchurch mit Stray. Stray ist ein Reiseunternehmen, welches HopOn-Hop-Off Tickets verkauft. Je nachdem für welchen Pass man sich entschieden hat, kann man dann innerhalb eines Jahres die festgelegte Route mit einem Bus abfahren. Wenn man so wie ich nur begrenzt Zeit hat, fährt man die Route einmal komplett hintereinander ab. Der Vorteil daran ist, dass man dann immer bzw. streckenweise, weil es ja z.B. unterschiedliche Pässe gibt, mit derselben Gruppe zusammen ist. Die Busse sind eher etwas größere Minivans und die Busfahrer sind ziemlich cool, da sie uns während des Busfahrens immer wieder etwas zu der Landschaft und Neuseeland erzählen. Auch die Unterkünfte die Stray bis jetzt immer angeboten hat, waren einfach nur super! Ihr Werbespruch ist ja “Further off the beaten track in New Zealand” und das merkt man spätestens dann, wenn man mitten im wunderschönen Nirgendwo gelandet ist. Ja, ich mutiere hier echt zum Obernaturfreak! :-) Also wenn man Natur mag und mit netten Leuten eine coole Zeit haben will und nicht die Zeit bzw. das Geld hat, um mit einem Campervan die Insel zu erkunden, dann kann ich Stray wirklich empfehlen. Weiterlesen

Sydney – Australienluft schnuppern

Beitragsbild

Sydney (02.09. – 06.09.2013): Nach langen acht Stunden Flug erreichte ich mit ziemlich gemischten Gefühlen Sydney. Irgendwie hatte ich gar keine Lust auf das alleine Weiterreisen und wäre am liebsten gleich wieder in den Flieger gestiegen, um nach Hause zu fliegen. Auf der anderen Seite war ich natürlich gespannt wie ein Flitzebogen, ob die Aussies denn wirklich soooo cool seien, wie es immer gesagt wird. :-) So versuchte ich alle Zweifel beiseite zu schieben und mich auf die kommenden Tagen bzw. Wochen zu freuen. Weiterlesen